Anwendung von Almins

ALMINS muß regelmäßig über mindestens drei Wochen morgens und abends auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden.

Obwohl ALMINS für die Behandlung von Sommerräude bei Pferden von mir entwickelt wurde, haben sich im laufe der Jahre auch einige Beschwerden bei Menschen, durch die Anwendung von ALMINS, gebessert.

Beobachtet wurde es erstmals, als Menschen die die Pferde eingerieben haben eine schnellere Heilung von Wunden an Händen erlebt haben.

Danach haben immer mehr Leute versucht außerliche Hautverletzungen oder Krankheiten mit ALMINS zu lindern.

Hier ist eine Auflistung von Beschwerden, die bereits erfolgsversprechend mit ALMINS gelindert wurden. Diese Auflistung beruht auf Erfahrungen von Patienten, die einfach aus eigenem Antrieb ALMINS getestet haben und mir ihre Erfahrungen daraus berichtet haben.

Beschwerden - Verletzungen
  • Neurodermitis/Schuppenflechte
  • Prellungen/Verstauchungen
  • Entzündungen
  • Insektenstiche
  • Hautausschläge
  • offene Beine
  • wundgelegen Stellen
  • Akne
  • Nagelbettentzündung
  • Muskelzerrungen/Verspannungen
  • Rheuma
  • Gicht
  • Furunkel
  • Warzen
  • Ödeme
  • Schnittverletzungen (blutstillend)
  • Halsschmerzen ( Hals einreiben)
  • Festsitzrnder Husten ( auf Brust auftragen)
  • Narbenbehandlung/Schwangerschaftsstreifen ( die Narben ebnen sich und bilden eine Linie mit der Haut)
Da ALMINS sehr durchblutungsfördernd ist eignet es sich auch hervorragend als Massagecreme oder Gesichtscreme zum auffrischen der Haut.